"Hello again!" Der Booster ist zurück

Jetzt Impfschutz auffrischen.

Fast alle von uns sind mehrfach geimpft. Vielen Dank dafür – denn nur so können wir die Pandemie beenden. Leider ist es damit nicht getan und wir sagen: "Hello again!" Für verschiedenen Personengruppen wird eine zweite Booster-Impfung empfohlen. Dazu zählen alle ab 60 Jahren sowie Menschen, die in Pflegeeinrichtungen wohnen oder betreut werden. Außerdem allem die häufig in direktem Kontakt mit diesen Personen stehen, also insbesondere Personen, die in medizinischen Einrichtungen oder in der Pflege arbeiten. 

Bitte mache mit, damit wir weiterhin unsere Bewohnerinnen und Bewohner aber auch uns selbst schützen können.

 

Auch mit der Impfung haben wir keinen 100prozentigen Schutz, aber:

  1. Mit der Booster-Impfung ist das Risiko viel geringer Corona zu bekommen und wenn doch, dann in den meisten Fällen mit mildem Verlauf.
  2. Nach dem Booster hast du im Falle einer Infektion eine deutlich geringere Viruslast – das bedeutet, du bist weniger ansteckend.
  3. Je mehr Menschen die Booster- Impfung bekommen, desto schneller ist die Pandemie vorbei.

 

Der Booster rettet Leben – bitte mach mit!

Schütze dich sich selbst und andere. Nur so kommen wir möglichst sicher durch den Herbst. Der Sommer hat uns gezeigt, dass die Pandemie nicht beendet ist. Herzlichen Dank für dein verantwortliches Handeln und dein Engagement.

Deine Evangelische Heimstiftung

Download "Hello again" Plakate (PDF)

 

 

FAKTENCHECK - STIMMT DAS WIRKLICH

 

Die Entwicklung des Impfstoffes ging sehr schnell.
Stimmt. Aufgrund jahrzehntelanger Impfstoffforschung kann auf bestehendes Wissen zurückgegriffen und schnelle Lösungen können gefunden werden. Außerdem haben Forscherteams weltweit zusammengearbeitet und viele Milliarden Forschungsgelder wurden eingesetzt.


Die Impfung ist weniger sicher, da sie nicht ausreichend getestet wurde.
Stimmt nicht. Jede Impfung wird vor Zulassung vom Paul-Ehrlich-Institut geprüft sowie vom RKI und der Bundesregierung empfohlen. Dieses Prüfsystem kann nicht umgangen werden.

 

Man kann noch nicht abschätzen, welche Langzeitfolgen es geben könnte.
Stimmt. Allerdings sind Langzeitfolgen bei Impfungen extrem selten.

 

Der Impfstoff verändert das Erbgut nachhaltig.
Stimmt nicht. Mediziner und Genetiker sehen dafür keinerlei Hinweise.

Die Impfung ist der erste Schritt auf dem Weg zurück in die Normalität.

Und wussten Sie schon, das ...
... Impfungen bereits seit dem 18. Jahrhundert eingesetzt werden und schon viele Millionen Leben gerettet haben?

 

 

Aktuelle Dokumente der Evangelischen Heimstiftung:


Weiterführende Informationen über Impfungen: