Christoph Schütze leitet das Haus Talblick in Engelsbrand - Evangelische Heimstiftung lädt zur offiziellen Amtseinführung ein

Führungswechsel in Engelsbrand: Nachdem die bisherige Hausdirektorin Katrin Öhlschläger ins Fachpflegeheim Engelsbrand wechselte übernimmt Christoph Schütze nun die Geschäfte im Haus Talblick. Am Freitag wird Schütze ins Amt eingeführt. Zu diesem Anlass begrüßen EHS-Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider und Bürgermeister Thomas Keller gemeinsam die Gäste.

Bereits seit April 2018 leitet Christoph Schütze das Haus Talblick in Engelsbrand. Nun wird ihm das Amt auch offiziell übertragen. „Mit Herrn Schütze konnten wir einen Hausdirektor gewinnen, der langjährige Erfahrung in der Pflege mitbringt und mit den Wertvorstellungen eines diakonischen Trägers bestens vertraut ist“, sagt Bernhard Schneider, Hauptgeschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung (EHS). Schütze (27) absolvierte seine Ausbildung zum staatlich examinierten Altenpfleger zwischen 2010 und 2013 in Aalen. Sein Freiwilliges Soziales Jahr hatte er zuvor in der Krankenpflege verbracht. Er studierte dann Betriebswirtschaftslehre und Sozialmanagement in Künzelsau.

Den ersten Kontakt mit der Evangelischen Heimstiftung hatte Schütze während seines Praxissemesters, als Praktikant in der EHS-Region Heilbronn. Seit Oktober 2016 durchläuft er das Trainee-Programm, ein EHS-eigenes Qualifizierungsangebot für angehende Hausdirektionen. Im Rahmen des Programms arbeitete Schütze bereits im Haus am Maienplatz (Böblingen), im Haus im Schlösslesgarten (Eberdingen-Hochdorf) und im Karl-Gerok-Stift (Vaihingen/Enz). Seit 1. April leitet er nun das Haus Talblick in Engelsbrand. Schütze übernimmt die Leitung von Katrin Öhlschläger, die nun die Hausdirektorin im Fachpflegezentrum Engelsbrand innehält.

Die offizielle Amtseinführung findet am Freitag, 26. Oktober um 15 Uhr im Haus Talblick in Engelsbrand-Salmbach statt. Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider begrüßt die Gäste. Anschließend sprechen Bürgermeister Thomas Keller, Christa Steinwand seitens des Fördervereins und Michaela Sowoidnich als Mitglied des EHS-Konvents Grußworte. Regionaldirektorin Susanne Maier-Koltschak und Hausdirektor Christoph Schütze formulieren einen Ausblick auf die künftige Entwicklung der Einrichtung. Für das geistliche Wort ist Pfarrer Kurt Fischer zuständig. Maya Günther, Eric Heinkel und Jan-Eric Schmitz begleiten die Veranstaltung musikalisch. Im Anschluss wird zu einem Imbiss eingeladen.

Zum Hintergrund

Das Haus Talblick ist seit 2009 in Trägerschaft der Evangelischen Heimstiftung. 38 Pflegebedürftige leben dort im stationären Setting, im anliegenden Gebäude befinden sich zwölf Betreute Wohnungen, deren Bewohner von den Mobilen Diensten der EHS versorgt werden. Das Haus Talblick ist die zweite Einrichtung der EHS vor Ort neben dem Fachpflegeheim für psychiatrisch erkrankte Menschen. Es feierte im vergangenen Jahr seinen 60. Geburtstag und wird von der EHS seit 1957 betrieben.