Grundsteinlegung für WohnenPLUS in Heidenheim - Evangelische Heimstiftung realisiert modernes Quartierskonzept an der Stadtwaage

„Im Stadtzentrum von Heidenheim entsteht ein modernes Quartiershaus, das pflegebedürftigen Menschen höchste Versorgungssicherheit bietet“, beschreibt Horst Enßlin, Geschäftsführer der Essinger Wohnbau, die neue Einrichtung der Evangelischen Heimstiftung (EHS) in Heidenheim. Die Essinger Wohnbau und die EHS laden gemeinsam zur Grundsteinlegung des WohnenPLUS-Hauses an der Stadtwaage ein. Unter WohnenPLUS versteht die EHS ein innovatives Pflege- und Betreuungsangebot, das aus verschiedenen Wohnangeboten besteht. „Je nach individuellem Bedarf können unsere Bewohner zwischen einer Betreuten Wohnung, dem Besuch der Tagespflege und der ambulant betreuten Wohngemeinschaft wählen“, sagt EHS-Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider. Auch die Mobilen Dienste ziehen ins Haus ein und übernehmen die Betreuung und Beratung vor Ort. So sind sowohl eine hohe Versorgungssicherheit als auch individuelle Wohnarrangements möglich.

Eine Besonderheit von WohnenPLUS ist die ALADIEN-Technologie, die in allen Betreuten Wohnungen zum Einsatz kommt. ALADIEN steht für alltagsunterstützende Assistenzsysteme mit Dienstleistungen und wurde von der EHS speziell für Menschen mit Unterstützungs- und Pflegebedarf entwickelt. Es bedeutet, dass technische Systeme wie eine automatische Licht- und Rolladensteuerung, eine automatische Herdabschaltung, Sturzsensoren oder ein moderner Hausnotruf die Bewohner im Alltag unterstützen. Hinzu kommen professionelle und ehrenamtliche Dienstleistungen, die durch die Mobilen Dienste bzw. durch Angehörige oder örtliche Gruppen erbracht werden können. ALADIEN steuert diesen Mix aus Technik und Dienstleistung individuell über ein bedienerfreundliches und für Senioren optimiertes Tablet. Je nach Bedarf können Leistungen hinzugefügt oder abgewählt werden.

An der Stadtwaage entstehen bis Ende 2018 insgesamt 43 Betreute 1,5- und 2-Zimmer-Wohnungen mit einer Größe zwischen 40 und 60 Quadratmetern. Alle Wohnungen verfügen über einen eigenen Balkon und ein barrierefreies Badezimmer. Die Tagespflege wird täglich bis zu 15 Gästen empfangen. In der betreuten Wohngemeinschaft entstehen zwölf Appartements mit jeweils 30 Quadratmetern. Auch diese Wohnungen haben jeweils einen Balkon und ein barrierefreies Bad. Außerdem werden Gemeinschaftsräume und Büros für die Mobilen Dienste gebaut, die das gesamte Quartier in Zukunft versorgen werden. „Unsere Mobilen Dienste Hansegisreute werden sowohl die Tagespflege als auch die Betreuten Wohnungen hier an der Stadtwaage übernehmen“, sagt Schneider. Insgesamt etwa zehn Millionen Euro investiert die EHS in das Projekt. Die Stadtwaage in Heidenheim ist eines der ersten Standorte in ganz Baden-Württemberg, an denen das WohnenPLUS-Konzept umgesetzt wird.

Die feierliche Grundsteinlegung findet am Freitag, 30. Juni um 15 Uhr statt. Die Begrüßung übernimmt Bernhard Schneider als Hauptgeschäftsführer der EHS. Anschließend richten Oberbürgermeister Bernhard Ilg, Geschäftsführer der Essinger Wohnbau Horst Enßlin und Sozialdezernent Dieter Henle Grußworte an die Gäste. Regionaldirektor Achim Holl formuliert einen Ausblick. Für die musikalische Umrahmung sorgen Winds & Strings. Das geistliche Wort übernimmt Dekan Karl-Heinz Schlaudraff.

Für die Evangelische Heimstiftung ist die Stadtwaage die zweite Einrichtung in Heidenheim. Das Traditionshaus Hansegisreute wird derzeit zu einer Seniorenresidenz umgebaut. Etwa 13 Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Neubau- und Sanierungsprojekt, das bis 2020 angeschlossen werden soll.