Robert-Breuning-Stift hat neue Hausdirektorin - Elke Eckert übernimmt von Michaela Sowoidnich, die Regionaldirektorin wird

Führungswechsel bei der Evangelischen Heimstiftung in Besigheim: Das Robert-Breuning-Stift wird ab 1. Oktober von Elke Eckert geführt. Sie übernimmt das Amt von Michaela Sowoidnich, die innerhalb der Evangelischen Heimstiftung (EHS) zur Regionaldirektorin Ludwigsburg aufsteigt.

Im Juli 2017 gab die Evangelische Heimstiftung (EHS) bekannt, dass die bisherige Hausdirektorin im Robert-Breuning-Stift, Michaela Sowoidnich, die Regionaldirektion Ludwigsburg übernimmt. Deshalb wurde die freiwerdende Stelle in Besigheim zeitnah intern ausgeschrieben. Durchgesetzt hat sich Elke Eckert, die seit Kurzem am EHS-Trainee-Programm teilnimmt. Eckert ist Krankenschwester und Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen. Zuletzt war sie als Pflegedienstleitung bei der Karlshöhe in Ludwigsburg tätig. „Frau Eckert verfügt über weitreichende Erfahrung in der Pflege und in Führungspositionen", sagt Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider, „und wir freuen uns, dass sie nun bei uns ist".

Das Robert-Breuning-Stift ist eine Traditionseinrichtung der Evangelischen Heimstiftung seit 1978. Es bietet neben der stationären Pflege auch Kurzzeitpflege, Tagesbetreuung, Betreute Wohnungen und ambulante Pflege durch die Mobilen Dienste der EHS an. Vergangene Woche hat die Junge Intensiv-Pflege im Robert-Breuning-Stift Richtfest gefeiert. Der Neubau ist ein wichtiger Schritt eines umfassenden Bau- und Sanierungsprojekts im Robert-Breuning-Stift. Etwa 3,7 Millionen Euro investiert die EHS in den Neubau der Jungen Intensivpflege. Die Robert-Breuning-Stiftung unterstützt mit einer halben Million Euro.