Haus am Schlösslesbrunnen wird zehn - Evangelische Heimstiftung lädt zum Jubiläumsfest nach Sersheim ein

Im Haus am Schlösslesbrunnen steht das erste runde Jubiläum an. Zu diesem feierlichen Anlass gratulieren die Evangelische Heimstiftung als Träger und die Gemeinde Sersheim gemeinsam. Die zentral gelegene Einrichtung kann auf eine bislang erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

"Heute erheben wir das Glas auf unser Haus am Schlösslesbrunnen", sagt Bernhard Schneider, Hauptgeschäftsführer der Evangelischen Heimstiftung (EHS): „Wir gratulieren den Bewohnern, Mitarbeitern und Ehrenamtlichen zu einer zehnjährigen Erfolgsgeschichte und sind stolz auf sie". 2007 weihte die EHS ihre damals 59. Einrichtung in Sersheim ein. Seitdem können 50 Bewohner das Haus am Schlösslesbrunnen ihr Zuhause nennen. Der Eröffnung ging ein komplexer Bauprozess bevor. Unter anderem aufgrund der anspruchsvollen Hanglage verzögerte sich der Baubeginn zunächst. 2004 konnte dann der Spatenstich stattfinden, zehn Monate später bereits das Richtfest und 2007 die Eröffnung.

Die zentrale Lage der Einrichtung wurde bewusst gewählt: „Wenn ein Haus mitten in der Gemeinde ist, wird sie zum Teil der Gemeinschaft", erklärt Schneider. So können die Bewohner weiterhin Teil ihrer gewohnten Umgebung bleiben und am täglichen Geschehen teilnehmen. Teilhabe und Gemeinschaft zu ermöglichen – das sind laut Schneider die Grundpfeiler, auf denen die Evangelische Heimstiftung ihr Handeln im Bereich der Altenpflege basiert.

Der Festakt zum Jubiläum findet am Samstag, 23. September ab 14 Uhr im Haus am Schlösslesgarten statt. Die Begrüßung übernimmt Hauptgeschäftsführer Bernhard Schneider. Ein Grußwort spricht anschließend Bürgermeister Jürgen Scholz. Regionaldirektor Walter Kohler und Hausdirektor Jan-Ole Meyer formulieren einen Ausblick auf die künftige Entwicklung der Einrichtung. Für das geistliche Wort ist Dekan Rainer Zeyher zuständig.