AG Corona – Aktuelle Informationen

Das Coronavirus breitet sich auch in Baden-Württemberg aus, deshalb ergreift die Evangelische Heimstiftung weitreichende Maßnahmen zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern. Anfang März wurde die AG Corona als Expertengruppe eingerichtet. Sie ist zentrale Informationsstelle für Mitarbeiter und steuert den umfassenden Maßnahmenplan, der kontinuierlich aktualisiert wird. Bei allen Maßnahmen folgt die EHS den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und den Anordnungen der zuständigen Behörden auf Bundes- und Landesebene.


Generelles Besuchsverbot für EHS-Einrichtungen

  • Ab sofort und bis auf Weiteres gilt generelles Besuchsverbot in allen Einrichtungen.
  • Das Besuchsverbot gilt auch für ehrenamtliche Mitarbeiter. Ausnahmen gelten nur für Ärzte, ärztliche Therapeuten, Seelsorger und den Hospizdienst sowie in besonderen Ausnahmesituationen (wie zum Beispiel Sterbebegleitung).
  • Die Ausnahmen gelten nicht, wenn Sie sich in den letzten vier Wochen in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder wenn ein Verdacht oder eine bestätigte Infektion bei Ihnen oder direkten Kontaktpersonen von Ihnen vorliegt.
  • Da das Risiko einer Infektion zu hoch ist, dürfen Bewohner bis auf Weiteres das Haus nicht verlassen und sich draußen nur noch auf den Balkonen, Terrassen oder in abgeschlossenen Gartenbereichen der Einrichtungen bewegen. Der Schutz der Bewohner überwiegt in diesem Ausnahmefall das Recht des Einzelnen auf Bewegungsfreiheit.

    Die aktuellen Risikogebiete finden Sie hier.

Wir wissen, dass es sich um eine außergewöhnliche Situation handelt und verstehen Ihre Unsicherheit. Für uns hat die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeitenden aber höchste Priorität. Bitte unterstützen Sie uns dabei, sie zu schützen.

 

Hygiene und Schutzkleidung

  • Es wird darauf geachtet, dass Schutzkleidung und Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen. Allerdings sind aufgrund der aktuellen Entwicklungen Lieferengpässe bereits absehbar. Deshalb bemüht sich die AG Corona, die Versorgung über eine zentrale Beschaffung auch weiterhin sicherzustellen.
  • Gleichzeitig appelliert die Evangelische Heimstiftung dringend an die zuständigen Behörden auf Bundes- und Landesebene, bei der ausreichenden Versorgung mit Schutzkleidung und Desinfektionsmittel zentral zu unterstützen.
  • Unabhängig davon werden in allen Einrichtungen die internen Hygieneschulungen vermehrt und wiederholt angeboten.

 

Allgemeine Präventionsmaßnahmen

  • Alle Verdachts- und Erkrankungsfälle werden zentral erfasst, damit im Ernstfall sofort reagiert werden kann. Die Mitarbeitenden vor Ort sind informiert, was in einem solchen Fall zu tun ist. Bereits bei einem Verdacht werden das Gesundheitsamt informiert und die weitere Vorgehensweise mit den zuständigen Behörden abgestimmt.

 

Mobile Dienste und Tagespflegen

  • Die Mobilen Dienste versorgen weiterhin alle Kunden. Bei einem Verdachts- oder Infektionsfall wird mit der notwendigen Schutzausrüstung weiter versorgt, solange diese vorhanden ist. 
  • Auch die Aufnahme von neuen Kunden ist weiterhin möglich. Aufnahmen in die Tagespflege werden derzeit ausgesetzt.

 

Veranstaltungen bis auf Weiteres abgesagt

  • Veranstaltungen der Einrichtungen, an denen eine breite Öffentlichkeit teilnimmt, sowie Raumbuchungen externer Gruppen werden bis auf Weiteres abgesagt. Einrichtungsinterne Veranstaltungen, an denen nur Mitarbeiter und Bewohner teilnehmen, finden wie gewohnt statt. - Die öffentlichen Cafés unserer Einrichtungen bleiben bis auf Weiteres geschlossen.
  • Für Mitarbeiter der Evangelischen Heimstiftung sind Dienstreisen zu externen Veranstaltungen bis auf Weiteres untersagt.
  • Mitarbeiter, die sich in Risikogebieten aufgehalten haben, werden angewiesen, sich beim Gesundheitsamt zu melden und nicht in die Einrichtungen zu kommen, bevor sich der Verdacht nicht entkräftet.

Unabhängig von der derzeitigen Lage

Die Evangelische Heimstiftung hält die gesetzlich vorgeschriebenen Hygienevorschriften in allen Einrichtungen unabhängig von der aktuellen Lage ein. Mitarbeitende sind geschult und sensibilisiert, in der Grippesaison noch stärker als sonst auf häufige und richtige Desinfektion zu achten. Weil die Reinigung der Einrichtungen von der EHS-Tochter HDG übernommen wird, können auch hier die gleichen Standards eingehalten werden.