Pflege & Betreuung

Das Fachpflegeheim ist nach §1906 BGB geschlossen geführt und die Bewohner werden beschützt versorgt.

Wir möchten den Bewohnern auch im Alter den Wunsch nach Selbstständigkeit erfüllen und sie dabei begleiten und unterstützen. Mit verschiedenen Konzepten der Betreuung möchten wir Ihrem individuellen Wunsch nach Sicherheit nachkommen.

Zu den Aufnahmevoraussetzungen gehören das Bestehen einer gesetzlichen Betreuung oder einer Generalvollmacht und die vormundschaftsrichterliche Genehmigung zur geschlossenen Unterbringung. Aufgenommen werden Bewohnerinnen und Bewohner im Alter ab 40 Jahren, die an einer Demenz oder einer chronischen, psychischen Erkrankung leiden und wegen krankheitsbedingter Eigengefährdung in ihrer bisherigen Umgebung nicht mehr betreut werden können.

Im Unterschied zu den klassischen Pflegeheimen haben hier alle Bewohnerinnen und Bewohner eine fachärztlich - psychiatrisch gestellte Diagnose und es liegt ein entsprechendes Gutachten vor.

Erinnerungen verschwinden, Familienmitglieder werden zu Fremden – Demenz ist eine Erkrankung, die die ganze Familie betrifft und sie in der Betreuung vor Herausforderungen stellt. Wir als Evangelische Heimstiftung möchten Sie unterstützen und haben in unseren Einrichtungen spezielle Wohnbereiche für Menschen mit Demenz geschaffen.

Auf zwei Wohnbereichen im Haupthaus findet die Begleitung demenzerkrankter Personen statt. Dort können sich die Bewohner, die noch sehr mobil und aktiv sind, frei bewegen. Die Fachkräfte intergieren die Menschen, die dort leben, in Tagesabläufe wie Körperpflege oder Essenszubereitung. So werden die Erinnerungen an frühere Tätigkeiten geweckt und die Menschen mit Demenz spüren Sicherheit und Geborgenheit.

Die Begleitung mobiler psychisch kranker Menschen geschieht in drei Wohngruppen und einer Außenwohngruppe nach der Konzeption der lebensweltorientierten Milieutherapie.

Fachpflegeheim Engelsbrand