Unser Haus

Das Luise-Wetzel-Stift, eine traditionsreiche Einrichtung in Tübingen, steht inmitten der Wanne im Norden der Stadt, ein Steinwurf entfernt zum geographischen Mittelpunkt, dem "Elysium" von Baden-Württemberg. Hier gehört die Einrichtung seit nun 55 Jahren zum festen Bestand dieses Stadtteils und der Albert-Schweitzer-Gemeinde.

Schon seit Beginn wird ein vielfältiges kulturelles Programm wie z. B. Konzerte, Künstlergruppen, Politische und literarische Runden, angeboten. Jahreszeitliche Feste und unterschiedliche Veranstaltungen, die gemeinsam gefeiert werden, tragen zum abwechslungsreichen Alltag bei. Diese Angebote zeichnen bis heute unser Haus aus.

Im Café Luise treffen sich Gäste und Bewohner auf eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen. Im Friseursalon können Sie sich verwöhnen lassen und in unserem Restaurant, das von unserer Küche bedient wird, zum Essen verabreden.

Eine große Zahl an ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sind für die verschiedensten Bereiche wie z.B. Besuchs- und Begleitdienste, Café Luise, Vorlesen und vieles mehr für die Bewohnerinnen und Bewohner, mit viel Engagement dabei.

Dazu gibt es viele Hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dem Haus sehr treu sind. Dies ist ein sehr wertvolles Gut, denn diese Verbundenheit macht sich in unserer täglichen Arbeit und in unserem Diakonischen Handeln bemerkbar. Fort- und Weiterbildung tragen zur professionellen Arbeit bei.

Als Ausbildungsstätte für die Altenpflege- und hauswirtschaftliche Berufe können wir ein beachtliches Angebot an Ausbildungsplätzen bieten.

Seit 1962 vertrauen sich viele ältere Menschen dem Luise-Wetzel-Stift an. Viele kommen nach Tübingen weil ihre Kinder hier berufstätig sind oder sie kommen im Alter wieder in die frühere Heimat zurück.