Unser Haus

Das Seniorenzentrum Goldscheuer ist eine stationäre Pflegeeinrichtung, die das Leben und Wohnen in Gemeinschaft orientiert am Alltag zu Hause in den Vordergrund stellt. Unserer Wohngemeinschaften orientiert sich dabei am familienüblichen Alltag. Die Bewohner werden den Tag über von mindestens einer Präsenzkraft betreut, die zusammen mit den Bewohnern den Alltag gestalten und die hauswirtschaftliche Versorgung organisieren. Zentraler Bestandteil ist dabei auch die gemeinsame Gestaltung der Mahlzeiten und in Teilen die Versorgung der Wäsche.

Die Größe des Hauses orientiert sich am Bedarf der Kehler Ortsteile Goldscheuer, Marlen und Kittersburg. Insgesamt verfügt das Seniorenzentrum Goldscheuer über 45 Einzelzimmerplätze. Im dritten OG befinden sich zudem zehn betreute Mietwohnungen und im Erdgeschoss eine weitere. Überwiegend sollen pflegebedürftige Bürger dieser Ortsteile diese moderne Wohnform bei entsprechender Pflegebedürftigkeit nutzen.

Die Planung des Hauses wurde von Beginn an von der Ortschaftsverwaltung Goldscheuer und der Stadt Kehl intensiv begleitet. Insbesondere waren den Beteiligten bei der Planung die Schaffung von kleinen, gemütlichen, wohnungsähnlichen Einheiten, Räumlichkeiten zur Begegnung von Hausbewohnern mit externen Gästen und eine Örtlichkeit für das bürgerschaftliche Ehrenamt besonders wichtig.

Die Bewohner in unserem Haus können, soweit sie das Interesse und die Fähigkeiten haben, sich an der Gestaltung des Alltags aktiv beteiligen. Hierzu gehören z.B. auch das Gießen der Pflanzen, Post aus dem Briefkasten holen, Handtücher zusammenlegen und vieles mehr. Viele, oft verborgene Fähigkeiten und Interessen werden dabei geweckt.

Das Zentrum, bzw. das Herzstück der jeweiligen Wohngemeinschaft ist der offene Wohn-Essbereich mit der Therapieküche. Die Bewohner werden dabei in möglichst viele Handlungsabläufe mit einbezogen. Durch eine abgesenkte Arbeitsfläche mit Sitzmöglichkeit im Thekenbereich wird hier gemeinsam mit den Bewohnern gebacken und gekocht.

Durch großzügige Tischgruppen wird die Gemeinschaft der Bewohner gefördert. Insbesondere Mitarbeiter, Ehrenamtliche aber auch Angehörige finden an den Tischen Platz, damit insbesondere die Mahlzeiten in höchstmöglicher Normalität und gemeinsam eingenommen werden.

Jede Wohngemeinschaft verfügt zudem über ein separates Wohnzimmer.

Architektonisch besteht das Seniorenzentrum Goldscheuer aus zwei im Versatz parallel zueinander stehenden Gebäuden mit jeweils drei Geschossen. An der Schnittkante (Brücke) befindet sich der Haupteingang mit Treppenhaus und Aufzug. Direkt neben dem Haupteingang befinden sich die Verwaltungsräume und das Café mit Begegnungsraum. Dahinter befindet sich der Friseursalon. Vom Eingangsbereich aus erreicht man jeweils über eine eigene Wohnungseingangstür alle drei Wohngemeinschaften, Eine Hausgemeinschaft befindet sich direkt im Erdgeschoss und zwei Weiteren im ersten Obergeschoss.

Seniorenzentrum Goldscheuer